Die Sprechblase 243

Herbst 2020
€ 9,90
45. Jahrgang
Nr. 243


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Gene Colans DRACULA
12 Wer war Gene Colan?
14 Eine Graphic Novel über Salgari
15 ZORRO - Die Comics
29 HARRY: Rezis, News, Nachrufe
40 Restaurieren oder nicht?
42 Neue Ausstellungen
43 Zum LASSITER-Jubiläum
44 Treffpunkt ZACK
48 Generation Lehning
52 Interview mit dem Sigurd-Zeichner Horacio Vila
54 AKIM-Nachschlag
56 SAMSON von Miguel Quesada
58 Interview: Alexander Kaschte
60 Der unbekannte NICK KNATTERTON
65 BLUEBERRY von J. Sfar & Ch. Blain
66 Vergessene Schätze: René Goscinny
70 Comicrarität: MICHEL VAILLANT
76 SPIDER-MAN: Die Strips
78 WATCHMEN: Ditkos Einfluss
82 Leserbriefe


Leserbriefe:
Gerhard Förster
info@die-neue-sprechblase.de

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
die.sprechblase@t-online.de

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.de
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

User Tag List

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 30 von 30
  1. #26
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    657
    Mentioned
    11 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es ist mir ein Rätsel, warum Christ sich abgemeldet und seine Beiträge glöscht hat. Es fiel kein böses Wort gegen ihn, im Gegenteil, ein Forist ließ sich durch seine Beiträge vom Kauf des Buches abbringen. Eine Fehlentscheidung wie ich meine, aber das entscheidet jeder für sich selbst.
    Wer lediglich viele Abbildungen sucht, der kann auf das Buch von Andreas C. Knigge zurückgreifen oder besser auf die Nick Comics selbst.
    Mit wirklich neuen Erkenntnissen über Hansrudi Wäschers Nick hat doch kaum noch ein alter "Wäscher-Haudegen" gerechnet (ich jedenfalls nicht). Nun wird ein Buch vorgelegt, welches diese neuen Erkenntnisse bietet und es wird madig gemacht, indem angedeutet wird, daß die postiven Reaktionen auf das Buch so etwas wie Gefälligkeitsbesprechungen sind.
    „Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.“

    Bertolt Brecht

  2. #27
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    10.2017
    Beiträge
    17
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)


    Meine Verlagsauslieferung PPM hat nun endlich das NICK-Buch ausgeliefert (die Verzögerung lag an der Druckerei und an Corona), es sollte daher jetzt in einigen Comics-Läden und Buchhandlungen erhältlich sein.
    Geändert von KaiStellmann (14.01.2021 um 19:08 Uhr)

  3. #28
    Mitglied Avatar von Samide
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    435
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Im Musikexpress hat einer Rainbows 'Down to Earth' als abgestandenes, verbrauchtes Getöse beschimpft.
    ... "ahäm" ... ...



    Und im einst über allem u. alles stehenden „Sounds“-Magazin, meinte um 1977/78 herum gar der vergrätzte Herr Jörg Gülden oder einer seiner mit-thronenden Kameraden, in einer der kürzesten Platten-Rezesionen ever „tritt doch das Pack in den Sack“. Hätte er mit seinen Spielzeug-Schnabelschuhen auch gerne versuchen können, … der Tatsache dass es sich bei Pack´s erster und einziger Lp-Veröfftentlichung um die partytauglichste und gleichzeitig irrwitzigste Punk-Scheibe innerhalb alter Bundesländer-Grenzen überhaupt gehandelt hat(te), tat es keinerlei Abbruch; vielmehr eher wie voranstehend schon aufgezeigt/erwähnt, wurde die jugendliche Neugier auf die Vorgänger von Big Balls & The Great White Idiot und PVC erst recht angeschürt. Auch dass der deutsche Mastermind dahinter, Jörg Evers – eingekeilt zwischen zwei Froschschenkel-Ausreißern – viele Jahre vorher eher im wirren „Kraut“-Rock ´zuhause´ war (Ausnahme die zweite Sameti) u. später gar GEMA-Vorsitzender wurde, konnte dieser außerordentlich einflussreichen (uva. The Mummies, Oblivians, …), in einem alten WWII-Untergrund-Bunker aufgenommene Vinyl-Göttlichkeit bis heute auch nicht den kleinsten Oberflächen-Kratzer verpassen!

    PACK - Pack (Full Album) - YouTube


    Zurück zum Eigentlichen: Den Becker (in Reaktion zum Konkurrenz-Knigge) ritt nicht nur bei seiner „Besprechung“ zum Stellmann-Buch einer seiner vielen Teufel!! Aus meiner Sicht war HR´s damalige Teils- oder Mit-Rechteübergabe-Wahl erheblich mehr als nur ein noch immer nachhallender Knie-Selbstschuss. Dennoch, und obwohl mir der Kai seit uralten „Comic-Express“-Zeiten als prima Name im (immer musiger werdenden Gedächtnis) geblieben ist, werde ich einen weiten Bogen um seinen „Nick“ zu machen wissen. Zum einen stört mich bereits wie beim Pedrazza-„Akim“ vom Wiener Waidmann, das überaus eigentümliche, zeichner-/“künstlerisch“ meilenweit vom wäscher´schen Werk entfernte Buch-Cover (obendrein mit dem reißerisch „sensationell“ sofort an wöchentlich wertsteigende Dickmanns-Ausgaben aus Bergisch-Gladbacher Umgebung erinnern lassend), vor allem aber möchte ich mir meine, seit Jahrzehnten lustvoll gepflegten Dimensions-Phantasien nicht – durch eine Art, bis in die hinterste Venushügel-Höhle reinleuchtende Lexikon-Zusammenstellung – aus dem Innersten hinauskatapultieren lassen – niemals doch!
    Wichtig allerdings: Das ist meine ganz persönliche Ansicht des Ganzen, und wer weiß schon, womöglich würde mich eine unerwartete Sommer-Gabentischbeigabe doch eines ganz anderen belehren (dann nämlich, wenn die da und dort hellseherisch in den Raum gestellte, nach Mai/Juni beendete Dunkelzeit, noch immer keineswegs das Licht im hintersten Downdown-Tunnel erkennen lässt und ich größtenteils des frischen Sauerstoffs entzogen, dabei bar eines Nick-Raumhelmes, endgültig alles Vorgelegte zu lesen beginne).
    Geändert von Samide (15.01.2021 um 00:32 Uhr)

  4. #29
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    966
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So, jetzt hab ich endlich mal ein bisschen Zeit.

    Also ich hab mich über Kais Nick-Buch sehr gefreut, als ich es zugeschickt bekam und es gleich gründlich durchgeblättert! Noch habe ich erst wenig darin gelesen (freue mich jedoch darauf), aber man spürt auf jeder Seite, wieviel Herzblut in dem Band steckt und dass Kai selbst ein Künstler ist. Für mich ist der Band deshalb ein Gesamtkunstwerk, geprägt von Kais Persönlichkeit (und natürlich von HRWs Nick).

    Für die nächste SB möchte ich Kai interviewen und meine Kommentare zum Buch abgeben. Bei allem Wohlwollen bin ich allerdings auch ein kritischer Leser, der mit der Wäscher-Thematik sehr vertraut ist. Wenn ich finde, dass Kai etwas überinterpretiert hat, werde ich es auch sagen.

    Auf jeden Fall wünsche ich Kai viel Erfolg!! Und was die in Euren Postings erwähnten Kritiker betrifft, er soll sich davon nicht irritieren lassen. Es ist normal, dass ein inovatives Werk, das nicht ganz der Erwartungshaltung entspricht, auch Kritik hervorruft. Manch ein Leser wird sich wohl erst auf die Andersartigkeit einstellen müssen. Doch ich bin sehr zuversichtlich, dass das Buch bei den meisten gut ankommen wird!
    Geändert von Gerhard Förster (15.01.2021 um 10:49 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.de findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  5. #30
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.377
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Samide Beitrag anzeigen
    ... "ahäm" ... ...



    Und im einst über allem u. alles stehenden „Sounds“-Magazin, meinte um 1977/78 herum gar der vergrätzte Herr Jörg Gülden oder einer seiner mit-thronenden Kameraden, in einer der kürzesten Platten-Rezesionen ever „tritt doch das Pack in den Sack“. Hätte er mit seinen Spielzeug-Schnabelschuhen auch gerne versuchen können, … der Tatsache dass es sich bei Pack´s erster und einziger Lp-Veröfftentlichung um die partytauglichste und gleichzeitig irrwitzigste Punk-Scheibe innerhalb alter Bundesländer-Grenzen überhaupt gehandelt hat(te), tat es keinerlei Abbruch; vielmehr eher wie voranstehend schon aufgezeigt/erwähnt, wurde die jugendliche Neugier auf die Vorgänger von Big Balls & The Great White Idiot und PVC erst recht angeschürt. Auch dass der deutsche Mastermind dahinter, Jörg Evers – eingekeilt zwischen zwei Froschschenkel-Ausreißern – viele Jahre vorher eher im wirren „Kraut“-Rock ´zuhause´ war (Ausnahme die zweite Sameti) u. später gar GEMA-Vorsitzender wurde, konnte dieser außerordentlich einflussreichen (uva. The Mummies, Oblivians, …), in einem alten WWII-Untergrund-Bunker aufgenommene Vinyl-Göttlichkeit bis heute auch nicht den kleinsten Oberflächen-Kratzer verpassen!
    Nein, wurde er nicht. Er war von 2009 bis 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrates.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •