User Tag List

Seite 102 von 102 ErsteErste ... 2529293949596979899100101102
Ergebnis 2.526 bis 2.543 von 2543

Thema: Spirou und Fantasio

  1. #2526
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    256
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @dino1
    Danke für das lob!
    Der Moskau Band ist auch großartig.
    Allein der Lenin Gag (Hatschi) am Ende und dem Balett ist es wert! XD
    Oder noch besser: Pips Handlung ist mega.
    Allgemein die Zeit zwischen "Abenteuer in New York" und "Mafia, Mädchen und Moneten" ist eine glanzzeit von Spirous Abenteuern (Oder doch Fantasio?^^)

    "Vito der Pechvogel" ist auch ein toller Band auch wenn da die Story etwas flach ist.
    Allerdings gleicht das (wie von dir erwähnt) die Landschaft unglaublich aus.
    (Wobei wenn man richtig drauf achtet... So Handlungsstrotzig sind alle nicht. Sehr geradlinige Handlung, welche jedoch durch Humor und Detailverliebtheit sowas von komplexer und besser wirkt.)

    PS
    Der Gag mit dem verglasten Eifelturms 2018 in "Die Rückkehr des Z" und dem hinweis auf Band 94...
    Auch wenn ich es nicht mehr erleben werde hoffe ich, dass die Autoren dies im echten Band 94 verarbeiten.
    Wäre zu gut!
    @PhoneBone
    Da sagst du was wahres.

    Zu erwähnen wäre noch, dass sich Pips hier richtig zu einem Idefix entwickelt.
    Manchmal einfach nur mega lustig ihn zu suchen und entdecken was für Grimassen er schneidet^^
    Und die Komentare. Wobei hier halt Fournier zur entwicklung beigetragen hat.
    Und Zeichnerisch sind die Autos und Hubschrauber etc. sowas von cool gezeichnet!
    Die Dynamik im Bild ist klasse. (Hubschrauber landet in "Angst im Nacken" - Genial)
    (Ich kann mit Autos Null anfangen)

    Frage in die Runde:
    1. Bin ich der einzige der es schade findet, dass aus "Spirou in New York" & "Spirou in Moskau" jeweils "Abenteuer... " wurde?
    2. Schade auch, dass bis auf Asterix keine Serie richtige Neukolorierung, Lettering erfährt!
    Bei Franquin gehts ja auch...
    Wenn dies der Fall für die GA wäre hätte ich sofort zugegriffen!
    Geändert von MrBlonde (17.09.2020 um 18:40 Uhr)

  2. #2527
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    256
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    REREAD: MORVAN & MUNUERA

    Jetzt kommen wir zum ersten Team dessen Alben ich selbst erwarten musste.
    Diesmal aufgrund der kleinen Menge - Band für Band.

    "Flut über Paris" ist das erste mal dass beide Spirou agieren lassen durften.
    Joa... War leider gar nicht so mein Fall.
    Das einzige was für mich funktioniert sind da nur die verweise auf die alten Storys.
    Die Geschichte selbst ergibt für mich keinen Sinn, da ich (soweit ich nicht was überlesen habe) bis heute nicht verstehe was der Beweggrund für Miss Flanner war und weshalb der Graf so zustimmend ist.
    Zeichnerisch sehen die bekannten Figuren leider schrecklich aus und irgendwie unreif. (Besonders der Graf und Steffani)

    "Der Mann, der nicht sterben wollte" war mein allererstes Album der beiden und muss gestehn, dass dieses mir wohl am besten gefällt.
    Gutes Tempo und insgesamt eine Nette Abenteuergeschichte.
    Etwas by the Number, aber eine schöne Geschichte.
    (Hommagen an Rob-Vel und den kleinen Spirou sind gerne gesehen)
    Zeichnerisch hat Munuera seinen Spirou gefunden und der Zeichenstil ansich war zwar im ersten ungewohnt, wirkt jedoch passender.
    Einzig von Pips bin ich kein großer Fan.
    Das man hier die Handlung der Erbschaft fortsetzt ist eine coole Idee und hat seinen Charme.
    Zantafio nach Moskau wieder zu sehen macht auch spaß, allerdings erlauben sich die Autoren einen großen Schnitzer!
    Nikkita ist am Ende von "Abenteuer in Moskau" (wurde ebenfalls in dem Band falsch übersetzt) unter Eis zu sehen, folglich tot!
    Überhaupt kommt dieser Nikkita leider komplett anders rüber. Kein Fan dieser Entwicklung.
    Vielleicht liegt es an der Übersetzung, da man hier den Russen Akzent komplett weglies und dies jedoch in Frankreich (Bonusseiten) dabei war. WARUM??

    "Spirou in Tokio" ist mir zu hecktisch und gleichzeitig zu langweilig.
    Will nicht klicken und das Pips hier komplett auf "Fourth Wall Break" degradiert wird gefällt mir ebenfalls nicht.
    Optisch ist der Band ein sehr schön und was mir sehr gefällt ist, dass die beiden auch auf andere Figuren außer Franquins zurückgreifen.
    Die Idee mit dem Pagenkostüm ist ebenfalls cool.
    Ansonsten kann ich leider nichts sonderlich viel mit anfangen.
    Wie gesagt, entweder zu ruhig oder die Figuren Fuchteln so extrem rum, dass es albern wirkt.

    "Weihnachten ohne Schnee..." ist nett und solide.
    Pips hat endlich ein sehr gutes Aussehen! Hier gefällt er mir.

    "Zu den Ursprüngen des Z" hingegen... Wo soll ich anfangen?
    Zeichnerisch gefällt er mir wieder gut.

    Die Grundidee mit der Nostalgieschiene ist zwar nicht umbedingt Originell, jedoch ganz nett.
    Die Szenen zu vergleichen macht wirklich spaß und sowas finde ich schon immer cool. (Gleiche Szenen, anderer Zeichstil)
    Wieso heir wieder nur Franquin Hommage betrieben werden durfte... Schade. Wenigstens ein Album Pro Autor wäre nett gewesen.

    Jetzt zur Story. NEIN! Einfach nur NEIN!
    Ergibt Null Sinn. Schön, dass man etwas aus der Jugend des Grafen Zeigen will, sowas finde ich gut.
    Aber so? Der Graf ist einfach mal so um die 20 oder 30 beim Kampf gegen Patzer und einen Band später ist er über 60 und Spirou immer noch Jung???
    Ergibt Null Sinn, weshalb ich diese Verknüpfung absolut nicht mag.

    Titel ist ebenfall ziemlich Irreführend.
    Hatte echt gehofft zum Jubiläum wird Zyklotrop wieder böse...
    Das es einfach um Seine Motivation geht, welche SEHR Banalisiert wurde ist schade
    Zeigt auch, dass es manchmal gut ist Motivationen offen zu lassen, wobe bei seinem ersten Auftritt genug Motivation erklärt wurde in meinen Augen.

    Spoiler zum Ende
    Die Idee zum Jubiläum alles auf Null zu setzten... Naja.
    Auf der einen Seite eine ganz gute Idee, jedoch bringt man die Zukunft um Fortsetzungen.
    Jedes mal wenn jemand auftaucht müsste man das erste Treffen neu erzählen und das wäre spätesten nach dem zweiten mal nervig und langweilig.
    Nur Fantasio und Pips könnte neue verweise streuen.
    Man würde sich fragen, was aus dem alten Spirou wurde und vor allem gäbe es dann Zwei Fantasios!
    Bin schon froh, dass Y&V hier einfach das Ende als Kurzzeitigen Gag ansehen bzw. eine etwas andere Route gehen.
    Welche? Das kommt später^^

    Fazit:
    Die beiden bemühten sich sehr und haben glaub ich zu früh und zu schnell versucht die Serie zu modernisieren.
    Spirou so komplett ohne Pagenoutfitt... eh.
    Und Rückblickend wäre mir eine Veröffentlichung des 50. Bandes als "Spirou par..." lieber gewesen.
    Ansonsten muss ich sagen konnte ich dem Zeichenstil einiges abgewinnen.
    (Auch wenn ich froh bin, dass man danach wieder zu einem gewohnteren Zeichenstil ging)

    Was ist eure Meinung zu M&M?
    Geändert von MrBlonde (19.09.2020 um 14:48 Uhr)

  3. #2528
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    2.841
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    M&M konnte ich nicht viel abgewinnen, umso überraschender jetzt die überragende Zyklotrop Serie von Munuera.

  4. #2529
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    5.289
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    M&M waren auch nicht meins, wobei ich jetzt noch mal wieder lesen muss.
    Hatte Spirou in Tokio mal wieder gelesen und habe mich total amüsiert, dabei hatte ich den total grottig in Erinnerung.

    Zeichnungen waren super, aber die Geschichten...

    Teste mal zu den Ursprüngen wieder an.

  5. #2530
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    5.289
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zu den Ursprüngen des Z ist wirklich schwach.
    Ich bin kein Freund von Miss Flanner und Zyklotrop und der Graf sowie auch Fantasio sind mir zu slapstickhaft dargestellt.
    Das Ende kann mich auch nicht überzeugen, nein, wahrlich ein Album was ich mit Recht verdrängt habe.

  6. #2531
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    2.841
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Puh, und ich hatte schon befürchtet, du lobst den jetzt auch wieder über den grünen Klee.

  7. #2532
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    5.289
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von PhoneBone Beitrag anzeigen
    Puh, und ich hatte schon befürchtet, du lobst den jetzt auch wieder über den grünen Klee.
    Ich lobe wenn es mich begeistert und gestehe auch meine Meinung zu wechseln. Aber dieser Band...
    Nee, das ist auch so schrecklich gestellt, beim Lesen fühlte ich mich nie in der Story.
    Das finde ich ist das Beeindruckende bei Franquin, da bin ich sofort Teil der Welt.
    Schwierig das zu beschreiben, aber das gibt es nur recht selten, Tim ist auch so ein Fall, Blake und Mortimer, die alten Michel Valiant...

    Die Ursprünge quält sich richtig damit zwar die Zutaten zu haben aber das Gericht schmeckt am Ende doch nicht.

  8. #2533
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    2.841
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Schon schade. Munuera hätte echt noch Potential gehabt, gerade mit Blick auf die Hauptserie im Moment. Aber du hast Recht, der Band funktioniert nicht. Allein schon die Annahme Rummelsdorf und Zyklotrop seien zusammen an der Uni gewesen ist absurd.

  9. #2534
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    5.289
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das ist aber schon immer so, jedenfalls seit der Einführung, da spricht der Graf ihn ja auch drauf an. Der Strahl der den Mond näher zur Erde bringen soll.
    Damit habe ich weniger ein Problem, mich stören oft so Feinheiten, dass Zyklotrop nur ein Trottel ist, der Graf völlig neben der Spur etc. Das macht die eigentlich sehr nuancierten Charaktere total flach, man muss schon etwas mit ihnen spielen. Seit Franquin gelang es selten einem Team mal wirklich zu überzeugen.
    Fantasio ein Depp, Graf ist schusselig, Zyklotrop gar komplett idiotisch, Pips dauermuffig, Stefanie nur cool, latente Homosexualität, aktuelles Tagesgeschehen lässt viele Geschichten nicht gut altern...
    Also es ist Luft nach oben.

  10. #2535
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    2.841
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Fantasio war ja unter Franquin schon oft der Depp. Man denke nur an „Ein eisgekühlter Gast taut auf“ wo ihm die ganze Geschichte wegen seines Schnupfens entgeht, aber stimmt er hatte auch dabei immer seine starken Momente, war also fast nie der komplette Depp. Den Grafen habe ich eigentlich nie wirklich als reinen Schussel wahrgenommen. Der hatte unter allen Teams (bei denen er vorkam) seine genialen Momente. Die latente Homosexualität habe ich eigentlich nur beim Gruft One Shot bemerkt. Für mich war Spirou schon immer eher der Frauentyp.

  11. #2536
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Östl.Nieders.
    Beiträge
    3.814
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von OK Boomer Beitrag anzeigen
    Obwohl das Carlsen-Cover (und ursprüngliche Dupuis-Cover) mit ängstlich versteckten Helden nicht mehr den Vermerk "vorläufiges Cover" trägt https://www.carlsen.de/softcover/spi...sowjets/115686, wird der Verlag bestimmt noch zu dem coolen, finalen "Unsere Helden beim lässigen Zugsurfen"-Cover der Originalausgabe wechseln.
    Nö, Carlsen hat das ursprünglich geplante Motiv belassen, aber das Motiv für die französische Ausgabe ist im Album enthalten.

  12. #2537
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    3.846
    Mentioned
    24 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Schade.

  13. #2538
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    256
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da kann ich mich nur @OK Boomer anschließen.
    Wenigstens im Bonusteil dabei...

    Insgesamt gefällt mir die Gestaltung der "Spirou par..." mittlerweile besser in Frankreich.

    Weiß eigentlich jemand wieso der Superpage-Band in der "Spirou Spezial" Reihe erschien?
    Würde dieser nicht besser in "Spirou Präsentiert" passen?

  14. #2539
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    5.289
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Spirou bei den Sowjets

    Gelungenes Album von Neidhardt und Tarrin die unsere Freunde in die 50er Sowjet Union verfrachten.

    Allerlei lustige Rückblicke, schöne Auftritte von Bruchmüller, Gaston und auch weiteren Gästen des Franquin Spirous lassen das Herz des Fans lachen. Ich schmeiße nur Palumbien als Schlagwort mal rein.
    Nur Pip Freunde gehen etwas leer aus diesmal.

    Insgesamt ein rundes Album mit Witz und auch beißender Satire, speziell zum Ende hin. So macht Spirou Spaß.

  15. #2540
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.938
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Schließe mich dem positiven Urteil von dino1 an. Tarrin hat seinen Zeichenstil gegenüber seinem Spirou-Erstling etwas angepasst und die Story ist deutlich mehr auf Gags ausgerichtet, von denen viele wirklich herrlich sind (die ganze Sache mit der kommunistischen Comicfigur Pif im Gegensatz zu Micky Maus als Symbol des Imperialismus).

    Insgesamt gilt, was ich vor 13 Jahren nach "Die Gruft derer von Rummelsdorf" auch schon mal geschrieben habe: Tarrin wäre für mich eigentlich der ideale Zeichner für die Hauptserie. Während sich Y&V immer so abmühen, die Serie und die Figuren zu modernisieren, um wieder mehr Kinder anzusprechen (die sich letztlich aber für den Super-Pagen wahrscheinlich genauso wenig interessieren werden, wenn es doch auch die aus dem Kino bekannten echten Superhelden in Comicform gibt), ist "Bei den Sowjets" ebenso wie der Vorgänger einfach eine Weiterführung im klassischen Franquin-Stil, die zumindest alle älteren Fans zufriedenstellen dürfte. Die Kids wissen hingegen vermutlich weder, wer Pif ist, noch was diese Sowjetunion überhaupt war.

  16. #2541
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    233
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehr charmant, das Album, blonde Reiseführerin mit Namen Natalja, Roter Platz in weiß, Cafè Puschkin, die Trinksprüche im Hotel - da kennt einer seinen Bécaud

  17. #2542
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.244
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Bécauds Stadtführerin hieß allerdings Natalie.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  18. #2543
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    233
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    und jetzt rat mal, wie Natalja in Frankreich heißen würde

    ich mach's dir leichter: https://de.wikipedia.org/wiki/Natalie
    Geändert von ich01 (Gestern um 13:46 Uhr)

Seite 102 von 102 ErsteErste ... 2529293949596979899100101102

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •